©  Foto:

Museum Mors - kopi

Das Museum Mors ist ein staatlich anerkanntes kulturhistorisches und geologisches Museum mit geografischer Verantwortung für die Gemeinde Morsø.

Museum Mors

Das Museum wurde 1901 gegründet und zog 1909 ins Kloster Dueholm um, wo es immer noch seinen Hauptsitz und seine Verwaltung hat. Das alte Stadtgeschichtsmuseum wurde ab den 1980er Jahren um mehrere Abteilungen erweitert und besteht heute aus dem Kloster Dueholm, dem Morsø Lokalhistoriske Arkiv, dem Fossil- und Molermuseum sowie dem Støberimuseum.

Mit einem gemeinsamen Ticket kann man innerhalb des Jahres kostenlos alle Museen besuchen.

Kloster Dueholm

Hier können Sie eine Vielzahl von Objekten und Geschichten aus der Kulturgeschichte von Mors entdecken. Unter anderem können Sie die Geschichte der Entwicklung von Nykøbing erleben, mehr über die Geschichte von Dueholm als Kloster und Herrenhaus erfahren, spannende Funde aus der Antike der Region sehen, die Geschichte der Schifffahrt und Fischerei auf und in der Limfjord erfahren, interessante Sonderausstellungen besuchen und vieles mehr.

Erfahren Sie mehr über Kloster Dueholm: Kloster Dueholm

Fossil- und Molermuseum

Das Fossil- und Molermuseum zeigt eine beeindruckende Sammlung von Fossilien und erzählt die Geschichte der Bildung des Moler vor über 55 Millionen Jahren am Boden eines großen Meeres.

Erfahren Sie mehr über das Fossil- und Molermuseum: Fossil- und Molermuseum

Støberimuseum

Das Støberimuseum ist ein Museum für Industriegeschichte und Arbeitskultur mit Schwerpunkt auf der Morsø Gießerei. Das Museum befindet sich in einem der Fabrikgebäude, in denen die Morsø Gießerei alles von Töpfen und Pfannen bis zu Herden und Öfen produzierte.

Erfahren Sie mehr über das Støberimuseum: Støberimuseum

Morsø Lokalhistoriske Arkiv

Im lokalhistorischen Archiv finden Sie Informationen über Privatpersonen, Vereine, Unternehmen usw. von der ganzen Insel.

Erfahren Sie mehr über das Morsø Lokalhistoriske Arkiv: Morsø Lokalhistoriske Arkiv

Hier finden Sie weitere Anregungen:

Mehr über die Destination Limfjord

Wichtige Hinweise

    Destination Limfjorden © 2024
    Deutsch