Dark sky - med og uden kamera

You have to be here to believe

Foto: Ruslan Merzlyakov

Kann man wirklich die Milchstraße mit bloßem Auge sehen? Oder kann man in Dänemark Polarlichter sehen? Wir hören leider oft, dass man solche faszinierenden Phänomene hier nicht erleben kann. Aber das entspricht nicht ganz der Wahrheit!

Am wichtigsten ist es, dass Sie an einem Ort sind, wo keine Straßenbeleuchtung das Auge irritiert. Außerdem ist ein dunkler Horizont genauso wichtig, denn ansonsten blockiert die Lichtverschmutzung den dunklen Nachthimmel. Dafür finden Sie auf verschiedenen Webseiten eine Lichtverschmutzungskarte um so eine dunkle Umgebung zu finden - und wir haben einen Guide mit 8 faszinierenden Sternenspots am Limfjord vorbereitet. Wenn Sie diese zwei Schritte befolgen, haben Sie gute Chancen auf ein unvergessliches Erlebnis.

Nachtsicht spielt die Hauptrolle dabei, wie viel Licht man überhaupt in dunklen Umgebungen sehen kann. Wenn Sie Ihren Augen mindestens 10 Minuten Zeit geben, können Sie die hellen Spuren der Milchstraße am Himmel sehen. Wenn Sie sich hinlegen und hochschauen, werden Sie nach einer halben Stunde nicht länger sagen können, was am meisten den Nachthimmel füllt - sind es die Sterne oder die Dunkelheit?

Bei den Polarlichtern kommt es auf die Lichtsstärke und die Art des Phänomens an. Da Dänemark von der häufigen Polarlichtaktivität relativ weit entfernt liegt, braucht es einen kleinen Sonnensturm um die Lichter auch hier zu erleben. Um das Polarlicht in Farben zu sehen, stellen Sie sich einmal folgendes vor: Sie sind draußen im Dunkeln auf dem Land, die Sterne leuchten und am Horizont gibt es einige wenige Straßenlaternen. Man kann nicht die Farben der Bäume oder der Landschaft sehen und trotzdem kann man deutlich sehen, dass die Laternen gelb sind - wie kann das sein? Die Antwort ist keine Raketenwissenschaft, denn es braucht eine bestimmte Menge an Licht, damit das menschliche Auge Farben erkennen kann. Hier in Dänemark sehen wir Polarlichter typisch als einen sehr hellen, weißen Schatten. Wenn allerdings stark geladene Sonnenteilchen in der Atmosphäre gefangen werden und sich nach Südnorwegen verbreiten, kann man deutlich lilafarbene Lichtsäulen erkennen. Glücklicherweise hat der neue Sonnenzyklus erst angefangen, was bedeutet, dass unsere Sonne sehr aktiv ist und wenn diese Aktivität auf unseren Planeten gerichtet ist - sehen wir Polarlichter in Dänemark.

Unter anderem mit der Hilfe von langen Verschlusszeiten hat die Kamera die Möglichkeit die Fähigkeit des menschlichen Auges nachzuahmen um im Dunkeln besser zu sehen. Und dabei bekommt man ein echtes WOW-Erlebnis! Mit einer Kamera- oder Smartphonebelichtung von mehreren Sekunden ist man schnell überrascht, wie viele Details und Farben sich am Himmel verstecken. Es ist kein Geheimnis, dass ein Kamerasensor tausenfach mehr lichtempfindlich als unser Auge sein kann und mit der langen Belichtungszeit hat man die Möglichkeit das "Unsichtbare" zu sehen.

Und das ist noch nicht alles. Also machen Sie einen Spaziergang unter dem dunklen Sternenhimmel am Limfjord und entdecken Sie die Geheimnisse des Nachthimmels, unabhängig davon ob Sie eine Kamera dabei haben oder nicht.

 

You have to be here to believe

Hierunter können Sie in der Veranschaulichung sehen, wie der Nachthimmel am gleichen Ort mit dem bloßen Auge im Vergleich zu einem Foto mit einer langen Belichtungszeit aussieht. Denken Sie daran, dass diese Bilder auf Mors gemacht wurden und man den Nachthimmel auf unterschiedliche Weise sieht, je nachdem wie viel Lichtverschmutzung in der Umgebung vorhanden ist.

Mælkevejen med blotte øje - dark sky

Foto:Ruslan Merzlyakov

Nordlys med blotte øje - dark sky

Foto:Ruslan Merzlyakov

Hier finden Sie weitere Anregungen:

Mehr über die Destination Limfjord

Wichtige Hinweise

    Destination Limfjorden © 2024
    Deutsch